Ausstellung ALTE LIEBE – EINZIGARTIGKEIT UND UNVERWECHSELBARKEIT

BRUNETTA

Das Rind im Porträt von Theresa Beitl

Die Ausstellung in Epiphanien zeigt u.a. eine Auswahl der Werke aus der Reihe Caput Bovis. Sie schaffen einen nahezu sakralen Raum, in dem die Betrachter sich selbst in ihrer Beziehung zum Tier in den Werken gespiegelt finden. Die Bilderserie Caput Bovis ist in reduzierter Farbgebung gehalten, mit einem Über- und Ineinanderlaufen der Acrylfarbschichten. Dadurch gewinnen die Bilder eine starke, ja spirituelle und mitunter verstörende Ausdruckskraft.

Dem stehen Bilder gegenüber, die als gleichermaßen sensible wie kraftvolle Porträts das individuelle Wesen jedes einzelnen Tieres festhalten, was sich hier zusätzlich in den unverwechselbaren Bildtiteln ausdrückt. Es sind Bilder, mit denen sich die Künstlerin bewusst loslöst vom reinen Tierporträt und hinführt zur Interpretation des Wesens eines jeden Tieres im Porträt.

Das Besondere an der Ausstellung: sie ist zugleich eine Hommage und Danksagung an ihre Eltern, die Malerin Katharina Beitl und den Volkskundler und Dichter Prof. Dr. Richard Beitl. Ihnen verdankt Theresa Beitl die Liebe zur Natur und zur Kreatur – und das Bewusstsein, dass auch die Schöpfung eine Liebesgeschichte ist: Eine Alte Liebe. So werden auch Bilder der Malerin Katharina Beitl zum Thema Adam und Eva zu sehen sein.

Ausstellungsdauer: 04.09. – 14.10.2021 

Besichtigungszeiten: So 11:30-12:30 Uhr, Mo+Di 11:00-13:00 Uhr, Do 15:00-18:00 Uhr, Sa 15:00-17:00 Uhr

Theresa Beitl auf ihrer Vernissage am 3.9. Epiphanienkirche
Vernissage 3.9. Epiphanienkirche mit Werk TAURUS, 2020